4. Juli 2011

Kleiner Nachruf auf Hannes Liebenstein

„Je tiefer man in diesen Odenwald eindringt, umso schwerer kommt man davon wieder los.“ Hannes Liebenstein

Einige Male telefonierten wir. Eine Handvoll Mails vielleicht im Lauf der Jahre. Die Stimme eines aufrichtigen Mannes, so war mein Eindruck. In der Kurpfalz - zwischen Pfälzerwald und Odenwald - war er kein Unkekannter! Getroffen haben wir uns nie, überließen es dem Zufall, uns eines Tages vielleicht beim Wandern über den Weg zu laufen. Zwei Pfälzer im Odenwald - wurde fast zu einem geflügelten Wort unter uns. Im September letzten Jahres dann noch zwei, drei Mails. Seine Frage an mich zum neuen Eberbacher Pfad der Flussgeschichte. Ich schickte einige Anregungen. "Danke, herzliche Grüße, ... bis irgendwann im Odenwald", schrieb er zurück.

"Als ich angefangen habe, hatte Format noch etwas mit Menschen zu tun ...", sagte Liebenstein einmal in einem Interview mit Arnim Töpel. Solche Direktheit gefällt mir natürlich und der Satz kam mir auch bei unseren flüchtigen telefonischen Begegnungen in den Sinn. Format zeigen ist mir sympathisch. Seine freundliche Stimme war es mir auch. - Über den Weg gelaufen sind wir uns nicht mehr. In der Nacht zum Samstag ist Hannes Liebenstein im Alter von siebzig Jahren gestorben.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Danke! Das tut gut!

Anonym hat gesagt…

Leider durch Zufall im Internet die Nachricht gelesen. Ich kannte ihn persönlich - ein sehr wertvoller, sympathischer und vor allem ehrlicher Mensch, es gibt ihn nicht mehr.